Protokoll zum Ostbayern Pokal 2016


1. Kernvereine
MSC Osterhofen
BC Regensburg
MSC Riedenburg
BC Mitterkreith
LA Speedway Landshut


1.a Anwesende Vereine
MSC Osterhofen
BC Regensburg
MSC Riedenburg
BC Mitterkreith
LA Speedway Landshut
Jura-Buggy Racing MCC e.V.
RC Secene Oberpfalz


1.b Ausrichtende Vereine
BC Regensburg
MSC Osterhofen
MSC Riedenburg
BC Mitterkreith
LA Speedway Landshut


1.c Gast-Vereine
Jura-Buggy Racing MCC e.V.
MC Abensberg
RC-Szene Oberpfalz e.V.


2.Grundsätzliches:
Aufgabe dieser Versammlung war die Überarbeitung des Reglements der Ostbayern Pokal
Rennserie sowie die Festlegung der Veranstaltungstermine für das Jahr 2016.
Im Jahr 2016 finden 6 Läufe zum Ostbayern Pokal statt. Bei 6 Rennen gibt es 1
Streichergebnis. Stimmberechtigt sind alle Anwesenden Vereine. (1.a)


2.b Schirmherr:
Der Schirmherr wird alle zwei Jahre von den anwesenden Fahrern in der Abschlussfeier
schriftlich gewählt. Als Schirmherr kann sich jeder Fahrer aufstellen lassen. Der Schirmherr
sollte an der Versammlung keinen Verein vertreten. Der Schirmherr hat keine Stimme außer in
Pattsituationen. Der Schirmherr ist generell der 3. Sportkommissar.


3.Teilnehmer:
Die Ostbayern Pokal Rennserie ist im Wesentlichen für die austragenden Vereine gedacht.
Das eingesetzte Modell sollte im Wesentlichen dem DMC-Reglement entsprechen, beim
Tankinhalt muss es dem DMC-Reglement entsprechen. Der Motor darf nicht mehr als 4,5ccm
haben. Zugelassen als Fahrer sind nur Mitglieder (ausschlaggebend ist der Verein in der DMC
Mitgliederliste) der eingeladenen Vereine (1.b und 1.c), Vereinsmitglieder die nicht in DMC
sind müssen sich über den Teamleiter ihres Vereins nennen.
Der austragende Verein ist berechtigt nach eigenem Ermessen die Starterzahl zu begrenzen.
Jeder Fahrer muss einen Personal Transponder Nennen. Aktive Elektronische Fahrhilfen
(Gyro) jeder art sind Verboten zuwiederhandlung werden Disk.


3. Klasseneinteilung:
Es wird in zwei Klassen gefahren: Elo und Nitro.


3.a Nitro:
Es wird mit einer Klasse gefahren. Alle Fahrer fahren ein Finale (A,B,C…). Die Finale und
die Sup- Finale haben die gleiche Laufdauer, das A Finale läuft 10 min länger. Das unterste
Finale wird nur gefahren wenn min. 5 Fahrer sich darin befinden.


3.b Elo:
Ab einer Starterzahl von 5 Fahrern wird die EloKlasse gefahren. Maximal eine Gruppe,
Doppelnennungen sind möglich. Die max.Gruppengröße ist jeden Veranstalter freigestellt.
Renndurchführung: Training und Vorläufe wie die Nitroklassen. Finale: mind. 3 Finale a 12
min. Wer als Doppelstarter seinen Streckenposten nicht macht wird in allen Klassen
Disqualifizieret. Stratplätze, Elo Starter vor Doppelstarter. Auswertung nach Akzuellen DMC.


4.Nennungen und Startgeld:
4.a Nennungen:
Der ausrichtende Verein versendet eine Ausschreibung an die beteiligten Vereine des
Ostbayernpokal (siehe 1b + 1c). Gennant wird über das Tool: rccar-online.de. Zur Nennung
gehört immer die DMC-Nummer. Für die einwandfreie Funktion eines Personaltransponder
ist der Fahrer selbst verantwortlich.


4.b Nennschluss:
Aus organisatorischen Gründen ist es nötig, dass der Nennschluss am Freitag eine
Woche vor dem Rennen ist. Bis Samstagmittag 12:00 Uhr müssen alle Nennungen
bezahlt sein. Nachnennung liegen im Ermessen des Vereins, die Nachnenngebühr ist zu
entrichten.


4.c Wichtig:
Die Ausschreibung ist an die Vereine und immer an den DMC zu schicken, min. vier Wochen
vorher.

4.d Startgeld:
Startgeld für Erwachsene: 18,00€
Startgeld für Jugendliche: 10,00€
Nachnenngebühr pro Klasse: 15,00€
Für nicht DMC Mitglieder zusätzlich: 5,00€ (Versicherung)
Startgeld ist pro Klasse zu zahlen.


5.Renndurchführung:
5. Protest:
Es gibt keine Protest.


5.a Rundenzählung:
Jeder austragende Verein ist selbst für eine ordnungsgemäße Rundenzählung verantwortlich.
Es muss eine AMB RC Anlage verwendet werden. Eine Runde wird nur gewertet wenn sie
komplett aus eigener Kraft gefahren worden ist.


5.b Rennausfall:
Sollte aus unvorhergesehenen Gründen das Rennen vor Freitag 19:00 Uhr abgesagt oder
verschoben werden wird das Nenngeld zurückerstattet bzw. gutgeschrieben. Bei einem
Ausweichtermin ist das Nenngeld in vollem Umfang erneut zu entrichten. Es ist keine
Veranstaltung vor Sonntag 10:00 Uhr abzubrechen. Die Veranstaltung kann nur durch je einen
Vertreter der Anwesenden Kernvereine und Gastvereine (1. und 1.c) abgebrochen werden.


5.c Empfohlener Zeitplan:
Der Zeitplan wird Teilnehmer bzw Wetter abhängen vorgegeben.
Es ist an Samstag und Sonntag eine Mittagspause einzulegen von 30 min.
Beginn der Veranstaltung ist Sa. 9:00 Uhr und Sonntag 8:00 Uhr
Ziel Siegerehrung 17:30


5.d Gruppeneinteilung:
Es sind mindestens 5 Vorlaufgruppen zu erstellen.
Die Elo-Klasse ist immer als erste Vorlaufgruppe einzuteilen.
Die Gruppen sollten nach Rangliste 2015 eingeteilt werden.


5.e Training:
Am Samstag finden Trainingssitzungen statt. Die Trainingsläufe sollten Gezeitet werden. Es
wird Training mittels Vorlaufgruppen und Streckenposten gehalten.
Am Sonntag findet kein Training mehr statt.


5.f Vorläufe:
Es wird nach gültigem DMC Vorlauf Reglement gefahren. Es wird mit 10er oder 12er
Gruppen gefahren. Die Gruppengröße wird vom Veranstalter, je nach Strecken- und
Fahrerstandgröße festgelegt. Die Vorläufe müssen bis 17:45 Uhr fertig sein. Laufdauer a
5min, es werden 2 Läufe gewertet. Die Startform aller Vorläufe wird als fliegender Start
fixiert. Es werden am Samstag zwei Vorläufe gefahren und Sonntag einer.

5.g Wertung der Vorläufe:
Nach dem Punktesystem laut DMC-Reglement (121 Punkte-Wertung), d.h. nach jedem
Vorlauf wird eine Rangliste erstellt und Punkte entsprechend dem Rang vergeben. Bei
Punktgleichheit wird der nicht gewertete Lauf zur Wertung gezogen. Das Ergebnis der zwei
besten Vorlaufs wird verwendet um eine Rangliste zu erstellen, nach dieser Rangliste werden
die Finalläufe eingeteilt.


5.h Finale:
Die Finalläufe werden mit 10er oder 12er Gruppen gefahren. Es gibt je Sup Finallauf 50%
Aufsteiger. Die Dauer der Finalläufe wird vom Punkt 5.c bestimmt. Verursacht ein Fahrer/
Helfer einen Startfehler so wird der Fahrer mit einer Strafe belegt, die er innerhalb der
nächsten drei Runden absitzen muss. Über das Strafmass entscheidet der Rennleiter.


5.i Start der Finalläufe
Alle Finale in allen Klassen werden in Lemo Start gestartet. Die Nitro Klasse Startet nach
DMC Lemo Start. Die Elo Klasse hat 30 Sek. Vorbereitungszeit, danach begeben sich die
Fahrzeuge in die Startaufstellung, der Starter richtet die Fahrzeuge in die Startfelder.


5.j Seniorenfinale:
Das Seniorenfinal findet am Samstag ab ca. 18:00 Uhr statt. Startberechtigt sind die nach
Vorlauf 10 oder 12 Schlechtesten Teilnehmer die in der Laufenden Saison das 40. Lebensjahr
erreichen oder nur das Senioren Finale fahren. Aus den einzelnen Finalläufen wird eine
Gesamtwertung erstellt. Die Laufdauer pro Einzelfinale soll max. 20 Minuten betragen.
Streckenposten werden gegenseitig gemacht. Speziale Aufgaben können mit eingebaut
werden.


5.l Strafen:
Die Strafen sind nach Anweisung des Rennleiters in der Boxengasse auszuführen.
Währenddessen darf das Fahrzeug weder betankt noch repariert werden.


5.m Rennleitung:
Der veranstaltende Verein stellt einen geschulten Rennleiter der am Rennen teilnehmen darf.
Ein Ersatz-Rennleiter, Zeitnehmer und Ersatz- Zeitnehmer muss bei der Fahrerbesprechung
namentlich bekannt gegeben werden.


5.n Sportkommissare:
Zwei Sportkommissare (nicht vom Veranstalter) werden bei der Fahrerbesprechung vom
Rennleiter bestimmt. Die Sportkommissare sollten das Ostbayern Reglement kennen.
Entscheidungen werden ausschließlich vom Rennleiter und den Sportkommissaren
entschieden.

5.o Streckenposten:
An der Strecke müssen Tafeln mit Nummern für die Streckenposten angebracht sein.
Der Aufruf der Streckenposten erfolgt eine Minute vor dem Start. Wenn beim Start der
Streckenposten nicht eingenommen ist, wird dem Fahrer eine Runde von allen Vorläufen
abgezogen. Es dürfen nur DMC Mitglieder die Ersatzstreckenposten einnehmen oder
teilnehmende Fahrer und die Erziehungsberechtigten von unter 18 jährigen Fahrern.
Alle Finale werden mit 5 bzw. 6 Steckenposten nach DMC Reglement gefahren (Teil C Punkt
3.1.1 Seite 88) Wer in Finale seinen Streckenposten nicht macht wird Disqualifiziert. Die
Streckenposten müssen Warnwesten ( STVO ) tragen, welche vom Veranstalter zu stellen
sind. Streckenposten müssen festes Schuhwerk tragen.
Jugendliche unter 14 Jahren machen keinen Streckenposten, ein Ersatz hierfür stellt der
Verein des Fahrers.


5.p Tanken:
Es wird nur in der Boxengasse getankt. Zum Tanken wird das Fahrzeug aus der Boxengasse
gehoben. Bei Zuwiderhandlungen wird eine Zeitstrafe verhängt, im Wiederholungsfall eine
Runde abgezogen. In der Startaufstellung wird nicht mehr getankt. Die Tankflaschen bleiben
in der Boxengasse. Es dürfen max. zwei Helfer pro Fahrer in der Box sein.


6. Allgemeine Sicherheitsregeln:
Boxenhelfer und alle die die Strecke betreten, müssen Warnwesten (STVO) tragen, diese
müssen nicht vom Veranstalter gestellt werden.
Ausreichende Absperrungen müssen zum Fahrerlager und zu den Zuschauerplätzen
vorhanden sein. Ein Ersthelfer muss an beiden Tagen auf dem Platz sein, ebenso eine
Telefongelegenheit. Im Notfall ist der Notarzt zu verständigen. Auf dem Fahrerstand, in der
Boxengasse, sowie auf der Strecke herrscht absolutes Handy und Rauch verbot!!!!!!
Das Laden von LiPo Akkus (auch Sender, Empfänger usw.) ist nur in LiPo-Sack erlaubt.
Im Fahrerlager muss ein ausreichend großer Sandeimer stehen um LiPo’s zu Löschen, auch
muss in der Boxengasse ein Sandeimer sein.


6.a Sonstige Anforderungen:
Ein überdachter Fahrerstand muss vorhanden sein. Es muss unmittelbar in der Nähe eine
Toilette vorhanden sein. Jeder Veranstalter hat eine Lautsprecheranlage zu installieren, die
überall zu hören ist (Fahrerlager, Fahrerstand, Rennstrecke, Zuschauer). Der Veranstalter stellt
keinen Strom für die Fahrer und Camping.


7. Pokale:
Alle Fahrer des A Finales erhalten einen Pokal.
Die ersten drei des B und C Finales erhalten einen Pokal.
Die ersten drei Senioren aus den 40+ Finale erhalten einen Preis. Siegerherung Samstag
Abend
Die ersten drei des Elo Finale erhalten einen Pokal.

8.Gesamtwertung:
2016 werden 5 Läufe zum Ostbayern Pokal gefahren. Das schlechteste Ergebnisse wird
gestrichen. Zum Saisonende ist eine Abschlussfeier geplant.
Es gibt eine offizielle Vereinswertung, es werden für diese Auswertung die Gesamtpunkte der
besten 5 Fahrer jedes Vereins herangezogen. Für den besten Verein gibt es einen
Wanderpokal, diesen Pokal darf der Verein behalten, wenn er 3-mal hintereinander, oder
insgesamt 5-mal die Gesamtwertung gewonnen hat. Die Wertung für Jugendliche und
Senioren werden aus der Gesamtwertung genommen. Alle eingeladenen Vereine werden
gewertet. Die ersten 10 Fahrer der Klasse Buggy, der beste Senior und die 3 besten
Jugendliche die nicht unter den ersten 10 sind erhalten einen Pokal sowie die besten drei
Klasse Elo.


8.a Punkte für ehrenamtliche Vereinshelfer
Mitglieder des austragenden Vereins, welche an den eigenen Vereinsrennen nicht teilnehmen,
sondern ihre Arbeitskraft der Ausführung des Rennens zur Verfügung stellen, sollen für ihr
Engagement nicht benachteiligt werden. Die an der Veranstaltung arbeitenden
Vereinsmitglieder sind namentlich, unmittelbar nach der Veranstaltung, schriftlich durch den
Vorstand des austragenden Vereins, an Florian Schrenk zu melden. Ihnen werden die
Durchschnittspunktezahl, welche sie bei den restlichen Rennen erfahren haben, für die eigene
Veranstaltung gutgeschrieben.


9. Termine
Ostbayern Pokal 2016
21.-22.05.2016 1. Lauf Landshut
18.-19.06.2016 2. Lauf Riedenburg
02.-03.07.2016 3. Lauf Regensburg
16.-17.07.2016 4. Lauf Osterhofen
20.-21.08.2016 5. Lauf Mitterkreith
03.-04.09.2016 6. Lauf Riedenburg
24.-25.09.2016 Ausweichtermin
12. November 2016 Abschlussfeier

10. Abschlussveranstaltung
Datum: Samstag den 12.11.2016
Ort: Regensburg
Jeder austragende und die Gastverein muss 75,- € Abgabe entrichten. Der Betrag ist an der
Jahresabschlussveranstaltung zu entrichten.
`` Durch diese Maßnahme soll eine Tombola veranstaltet werden, bei der nach Möglichkeit
nur für das Hobby verwendbare Preise gewonnen werden können. ´´
Die Ergebnisliste eines durchgeführten Rennens sollten innerhalb von 14 Tagen nach der
Veranstaltung an Florian Schrenk übergeben/versendet worden sein. Jeder Verein der diese
Frist verstreichen lässt, muss 25,- € in die Ostbayernkasse spenden!!!
!!!!! Dieses Protokoll/Reglement !!!!!
!!!!! ist für alle austragenden Vereine bindend !!!!!
Stand: 27. Januar 2016

Nächste Veranstaltung / News

Termine 2017 beim LA Speedway

22. - 23. APRIL                  OSTERHASENRENNEN

27. - 28. Mai                     2. LAUF OSTBAYERNPOKAL

05. - 06. August               NIGHTRACE

02. - 03. SEPTEMBER      3. BAYERISCHE MEISTERSCHAFT

 

Download
Ausschreibung 3. Bayrische Meisterschaft
AUSS3Bayerische.pdf
Adobe Acrobat Dokument 265.4 KB

3. Bayerische Meisterschft

https://www.hui-rennzeitnahme.de/online.php